Verschuldenshaftung

OR 41 ist die eigentliche Grundnorm des schweizerischen Haftpflichtrechts.

Gemäss OR 41 ist Schadenersatz geschuldet, wenn jemand einem anderen widerrechtlich Schaden zufügt, sei es aus Absicht (wissen/wollen) oder aus Fahrlässigkeit (wissen müssen/nicht wollen).

Die Haftung eines Schädigers ist an vier Voraussetzungen geknüpft, die kumulativ erfüllt sein müssen. Er wird haftpflichtig, wenn der Geschädigte folgendes beweisen kann:

OR 52 gibt schliesslich Gründe an, welche die widerrechtliche Handlung rechtfertigen.

Drucken / Weiterempfehlen: